Bodengutachten Einfamilienhaus Berlin & Brandenburg

Bodengutachten Einfamilienhaus Berlin – Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-5527 8405

Inzwischen ist ein Bodengutachten vor dem Hausbau Pflicht.

Zumindest soweit, dass bei Bauschäden, die an einem Neubau entstehen und mit dem Baugrund zusammenhängen, der Bauherr rechtlich keine Aussicht auf Erfolg hat, wenn kein Baugrundgutachten durchgeführt wurde.

Auf was es bei einem Bodengutachten für ein Einfamilienhaus ankommt, können Sie hier nachlesen.

Außerdem bieten wir zur Durchführung von Baugrundgutachten in Berlin unsere attraktiven Serviceleistungen für Sie an.

Bodengutachten für das Einfamilienhaus ist Pflicht, aber nicht dessen Umfang

Inzwischen gibt es Urteilssprüche, die das Bodengutachten vor Abschluss der Leistungsstufe 1 nach HOIA als Pflicht bezeichnen.

Auch, wenn für die Nachbargrundstücke entsprechende Gutachten vorliegen.

Jedoch ist überhaupt nicht geregelt, wie der Inhalt des Bodengutachtens aussehen muss.

Anders ausgedrückt:

der angehende Bauherr könnte sich auch für die „billigste Variante“ entscheiden.

Die würde in den meisten Fällen jedoch deutlich an den individuellen Anforderungen vorbeigehen.

Für das Bodengutachten sind im Prinzip drei Informationen wichtig:

  • wie muss die Gründung aussehen, damit es weder Setzrisse, andere Verspannungen oder Beschädigungen gibt
  • wie muss die Kellerwanne konstruiert sein (weiße oder schwarze Kellerwanne beispielsweise), um einsickerndes Wasser und dauerhafte Baufeuchte zu unterbinden
  • ist mit Altlasten wie giftigen Chemikalien und gefährlichen Kriegsmitteln zu rechnen

Eine sichere, stabile und wasserdichte Gründung für Ihr Einfamilienhaus

Bodengutachten Einfamilienhaus Berlin
Bodengutachten Einfamilienhaus Berlin

Der Bodengrund kann extrem vielseitig sein. Reiner Kies oder Schotter, dazwischen vielleicht Lehmlinsen.

Oder ein Ton- und Lehmboden mit Schichtwasser.

Gut ablaufendes Sickerwasser oder abhängig von äußeren Einflüssen drückendes Grundwasser.

So wird zunächst festgestellt, ob eine Kellerwanne ohne Probleme machbar ist.

Auch die Sohle kann an das vorrangige Material in Stärke und Härte bzw. Flexibilität angepasst werden.

Die Standardvorgehensweise wird nicht bei jedem Baugrund möglich sein.

Das wirkliche Problem dabei ist jedoch, dass hier festgelegt werden soll, wie die buchstäbliche Basis des zu bauenden Gebäudes aussehen soll.

Wird hier mit einem falschen Ansatz gebaut, wird dieser Fehler automatisch in allen folgenden Leistungsphasen übernommen und eventuell sogar potenziert.

Die nachträglichen Instandsetzungskosten können durchaus existenzbedrohend in den 5-stelligen, teilweise sogar den 6-stelligen Bereich hineinreichen.

Vermeiden Sie Kostenexplosionen und Terminüberschreitungen mit einem entsprechenden Bodengutachten

Die dazu relativ geringen Kosten für das Bodengutachten sind dagegen nicht nur harmlos, sondern vervielfachen ihren Wert durch die konkrete Aussagekraft über die Bauwerksplanung, die getroffen werden kann.

Anders und leger ausgedrückt:

Sie bauen nicht blind ins Blaue und unangenehm teure Folgekosten und Bauverzögerungen bleiben Ihnen erspart, bzw. wird die finanzielle Verantwortung an den Bauleiter oder Architekten abgegeben – völlig rechtssicher.

Bodengutachten Einfamilienhaus Berlin: Ihr Ansprechpartner in Berlin für Ihr Bodengutachten

In Berlin führen wir schon seit vielen Jahren Bodengutachten durch und sind in den verschiedenen Stadtteilen und auch dem umliegenden Brandenburg bestens mit geologischen und „politischen“ (Altlasten) Bodenverhältnissen vertraut.

Das heißt, wir können das Bodengutachten völlig ohne unnötige Zusatzkosten so durchführen, dass wirklich alle bau- und planungsrelevanten vor Abschluss der Leistungsphase 1 geklärt sind.

Bodengutachten Einfamilienhaus Berlin – Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-5527 8405