Gründungsgutachten Berlin & Brandenburg

Gründungsgutachten Berlin – Jetzt anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-5527 8405

Gründungsgutachten Berlin
Gründungsgutachten Berlin

Umgangssprachlich zumeist als Bodengutachten bezeichnet, ist damit das Baugrund- und Gründungsgutachten gemeint.

Noch bis nach der Jahrtausendwende war das Gründungsgutachten freiwillig.

Inzwischen ist es jedoch Pflicht – auch, wenn auf den Nachbargrundstücken bereits entsprechende Gutachten durchgeführt wurden.

In Berlin und dem umgebenden Brandenburg besitzt unser Büro langjährige Expertise und umfassende Kenntnisse zu den geologischen Besonderheiten.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen ein Baugrund- und Gründungsgutachten zu attraktiven und transparenten Konditionen.

Was beim Baugrund- und Gründungsgutachten ermittelt wird

Das Bodengutachten umfasst im wesentlichen drei wichtige Aspekte, weshalb der Begriff „Gründungsgutachten“ nur einen Teil umfasst.

Zutreffend ist die bereits erwähnte Bezeichnung „Baugrund- und Gründungsgutachten“ bei Bauvorhaben und ein „Bodengutachten“ bei Grundstückskäufen.

Die drei wichtigen Bereiche wären:

  • Erhebung der Daten zur Planung der Gebäudegründung
  • Erhebung der Daten zu Wasser (Sickerwasser, Grundwasser, Wasserschutz beim Entwässern)
  • Feststellen von chemischen oder militärischen Altlasten im Bodengrund

Gründungsgutachten Ausgangspunkt für eine buchstäblich solide Gründung

Die Gebäudegründung hängt in ihrem technischen Aufbau maßgeblich von den Besonderheiten vor Ort ab.

Darüber hinaus können sich die Bodenverhältnisse von einem zum nächsten Grundstück massiv ändern.

So kann auf den Nachbargrundstücken überall beispielsweise Kies oder Schotter bestimmend sein, sich in Ihrem Grundstücksbereich aber eine Torflinse befinden, welche den Untergrund nachgiebig macht.

Das Gründungsgutachten, welches an den vier Eckpunkten des geplanten Gebäudes durch entsprechende Bohrungen vorgenommen wird, schafft hier klare Verhältnisse.

Gründung, Grund- und Sickerwasser, Umweltschutz – das Gründungsgutachten hilft Ihnen

Die Bohrtiefe hängt dabei von der späteren Sohle des Gebäudes ab.

Als Faustregel gilt, dass die Bohrungen für das Gründungsgutachten mindestens 3 m tiefer als die spätere Gebäudesohle sein soll.

Wird eine entsprechende Tiefgründung benötigt, was eben durch ein Gründungsgutachten zu ermitteln ist, müssen die Bohrungen entsprechend tief angelegt werden.

Neben den Daten zum Berechnen der richtigen und angemessenen Statik spielt aber auch das Grundwasser sowie das Sickerwasser eine wichtige Rolle.

Es geht um den Schutz des Gebäudes, dass die Bodenplatte oder Kellerwanne entsprechend dicht ist, aber ebenso um den Schutz und Erhalt von Balance aus Grundwasser, geologischen Besonderheiten usw..

Die Entwässerung vom Grundstück ist daher ebenfalls je nach Vorschriften unterschiedlich.

Mithilfe von Bodengrund- und Gründungsgutachten werden alle geologisch ausschlaggebenden Daten ermittelt, ausgewertet und dementsprechend in die Planung einbezogen.

Ihr Partner für das Gründungsgutachten Berlin & Brandenburg

In Berlin und dem umgebenden Brandenburg erstellen wir seit vielen Jahren Baugrundgutachten für unsere Kunden.

Wir sind bestens mit den lokalen geologischen Besonderheiten vertraut und können das Gründungsgutachten exakt daran ausrichten.

Damit helfen wir aktiv, unnötige Zusatzkosten zu vermeiden.

Zusammen mit unseren attraktiven Konditionen ein entscheidendes Kriterium für viele Kunden vor Ihnen.

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu unserem Büro in Berlin auf.

Gerne beraten wir Sie ausführlich für Ihr Bodengutachten und stehen Ihnen auch vor Ort mit Rat und Tat zur Seite.

Gründungsgutachten Berlin & Brandenburg – Jetzt anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-5527 8405